Verbindlichkeitslevel - memecon

Direkt zum Seiteninhalt

Verbindlichkeitslevel

Verbindlichkeitslevel

Verbindlichkeitslevel definiert die verpflichtende Wirkung von Veröffentlichungen. In Anbetracht der Vielzahl von Richtlinien, die innerhalb einer Organisation zum Einsatz kommen, benötigen die Ziel Klarheit, wie mit der jeweiligen Publikation umzugehen ist. Der Einsatz der Verbindlichkeits sollte so erfolgen, wie bei Vertraulichkeitshinweisen, d.h. in Form eines Stempels, einem Hinweis im Impressum oder am Anfang des Dokuments. Alle Dokumente, die mit einer derartigen Verbindlichkeit versehen werden, sollten für die geplante Zielgruppe erreichbar sein.


Verbindlichkeitslevel besteht aus drei Ebenen: verbindlich, erwünscht und freiwillig.

  • Individuen

Das Individuum ist ein eine Person mit ihrer Wahrnehmung, Wesensart, Kommunikation sowie Denken und Handeln. Die Persönlichkeit ist geprägt durch Kontext, Handlungen, Fähigkeiten und Überzeugungen sowie Identität und Zugehörigkeit zu einem größeren Ganzen.

  • Gruppen

Eine Gruppe sind mehrere Menschen, die eine Einheit bilden auf Basis von gemeinsamen Zielen, Werten, Regeln, Sprache o. ä. Sie verfügen über einen wechselseitigen Zusammenhalt und Solidarität zueinander.

  • Organisationen

Eine Organisation ist ein abstraktes Gebilde von Individuen und Gruppen mit einer Struktur und definierten Beziehungen. In einer Organisation finden sich gemeinsame Gruppeneigenschaften (z. B. Tätigkeiten, Überzeugungen) sowie eine arbeitsteilige Struktur, die planmäßig gestaltet wird, für eine bestimmte Zeit existiert und durch ein System formaler Regeln zusammengehalten wird.

  • Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein komplexes Gebilde von Organisationen, Gruppen und Individuen mit abgestimmten Beziehungen. Das Netzwerk besteht einerseits aus rechtlich unabhängigen Einheiten, die im Wettbewerb zueinanderstehen und miteinander kooperieren. Andererseits ist es gekennzeichnet durch gemeinsame Ziele und Strukturen, die durch polyzentrische, wechselnde Macht und Entscheidungskompetenz gefordert werden.


Das vorliegende Modell wird zur grundsätzlichen Einordnung von Zielgruppen genutzt. Auf dieser Grundlage können später entsprechende Aspekte weiter spezifiziert werden. Handelt es sich um ein Netzwerk, sind z.B. gemeinsame Motivation und Ziele von Interesse. Bei Individuen liegt der Fokus auf persönlichen Aspekten, wie z.B. Fähigkeiten, Überzeugungen.


© 2008 - 2017
Zurück zum Seiteninhalt